Sie sind hier: Mitglieder und Partner

Der VDI Verein Deutscher Ingenieure ist mit ca. 139.000 persönlichen Mitgliedern einer der größten technisch-wissenschaftlichen Vereine Europas. Er gilt in Deutschland als Sprecher der Ingenieurinnen und Ingenieure und der Technik sowie als führende Institution für die Weiterbildung und den Erfahrungsaustausch technischer Fach- und Führungskräfte. Ziel seiner Arbeit ist der Transfer von Technikwissen als Dienstleistung für alle in Beruf und Studium stehenden Ingenieure und Naturwissenschaftler, für die Unternehmen, den Staat und die Öffentlichkeit. Die technisch-wissenschaftliche Arbeit bildet den Schwerpunkt der VDI-Tätigkeit. Dabei sichert eine fachübergreifende Zusammenarbeit von ehrenamtlich tätigen Experten aus Wissenschaft, Industrie und öffentlicher Verwaltung fachkompetente und allgemeingültige Arbeitsergebnisse wie z.B. VDI-Richtlinien als anerkannte Regeln zum Stand der Technik. Jährlich besuchen 20.000 Experten die nationalen und internationalen Tagungen, die von den VDI-Fachgesellschaften konzipiert und der VDI Wissensforum GmbH veranstaltet werden. www.vdi.de

 

Gründungsmitglied des Fokus Instandhaltung ist auch das Deutsche Komitee Instandhaltung – DKIN, das zwischen 1970 und 2011 ein Zentrum der prozessorientierten Instandhaltungskompetenz gewesen ist. Das DKIN war ein gemeinnütziger Verein mit dem Zweck der fachlichen Förderung der Instandhaltungspraxis, der Fachleute, der Systeme, der Produktivität, der Ergonomie und des Managements für technische Einrichtungen in  Produktions-, Logistik- und Servicebetrieben. Die Instandhaltungsfunktion wurde dort als Bindeglied zwischen Anlagenbau und Produktion verstanden. 

Das DKIN hat sich durch Beschluss der Mitgliederversammlung Anfang 2011 aufgelöst. Die schriftlichen DKIN-Empfehlungen finden Sie auf unserer Seite ‚Richtlinien und Normen‘.

 

Die Gesellschaft für Instandhaltung e.V. (GFIN) ist der Zusammenschluss von Instandhaltern bzw. von mit Instandhaltungsaufgaben betrauten Fach- und Führungskräften aus Wissenschaft, Forschung und Industrie zu einem branchenunabhängigen und branchenübergreifenden Fachverband. Branchenunabhängig bedeutet, die Gesellschaft für Instandhaltung e.V. vertritt nicht nur instandhaltungsspezifische Interessen einer Branche sondern sucht das Allgemeingültige und Verbindende in der Instandhaltung. Branchenübergreifend heißt, gerade der "Blick über den Zaun" - über Branchengrenzen hinweg - macht gemeinsames Finden und den Austausch mannigfaltiger Erfahrungen erst möglich und nutzbringend. www.gfin.de

 

Die industrielle Instandhaltungsbranche zählt zu den volkswirtschaftlich stärksten Industriezweigen mit einem Direktvolumen im dreistelligen Euro-Milliardenbereich ** – allein in Deutschland. Getragen wird das FVI von mehr als 380 Mitgliedern aus Mittelstand, Großindustrie, Wissenschaft und Politik. Wissensvermittlung und das Aufzeigen von Zukunfttrends für die Instandhaltung sind die besonderen Anliegen der gemeinnützigen Organisation.

Über die virtuelle Integrationsplattform Instandhaltung (www.IPIH.de) erfolgt Erfahrungsaustausch und Vermittlung von vorhandenem Wissenspotential. Die Sensibilisierung der Anwender und des Führungspersonals für die Sicht der Instandhaltung - vom Kostenfaktor zum Wettbewerbsfaktor - als Teil der Wertschöpfungskette wird aktiv betrieben.

Das FVI ist initiativ bei Politik, Industrie und Lehre zur Schaffung des neuen Berufsbildes „Instandhalter“. Die ersten dualen Studiengänge auf Initiative des FVI haben bereits begonnen.

Besondere Aufmerksamkeit gilt den Instandhaltungsthemen Wertschöpfung, Tribologie und Verschleisstechnik, RFID-Radio Frequenz Identifikation, Facility Management, Energieeffizienz, Arbeitssicherheit / Umwelt und Nachhaltigkeit sowie der Brennstoffzellentechnologie und der Mobilen Instandhaltung.

Kooperationen mit Forschung und Normung sind etabliert. Wir sind aktiv in nationalen und europäischen Gremien und streben mittelfristig die Stärkung der Brancheninteressen auf dieser Ebene an

 

www.fvi-ev.de

 

** Quelle: Eick, 2010, Frankfurt School of Finance & Management , FOKUS INSTANDHALTUNG (http://www.vdi-wissen.de/index.php?id=2309)

 

Die REFA Fachorganisation Instandhaltung ist ein Organ des REFA Bundesverbandes. Erarbeitung und Umsetzung zielführender Methoden des Instandhaltungsmanagements und des Instandhaltungscontrollings, sowie die Weiterbildung im Bereich der Instandhaltung sind unser Geschäft. Zweck unserer Aktivitäten sind Förderung, Erhalt und Verbesserung der Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen in Industrie, Handwerk, Dienstleistung und Verwaltung. www.refa-instandhaltung.de